Montag, 1. Mai 2017

STOPPE DAS SOFORT!


Liebe Leserin, Lieber Leser. Weist du, was du ganz realistisch im Alltag tun kannst, damit du in deiner Kraft bleibst und dir niemand mehr die Energie raubt? Stell dir ein Glas mit reinem, klaren Wasser vor, als Symbol deiner inneren Klarheit. Wenn du so klar bist, weist du, was du möchtest. Das irritiert jene, die sich nicht um die eigene Klarheit gekümmert haben, die ver-kümmert sind. Ich nenne sie die "Kaffeeträger". Warum? Lies unten weiter. 


Ich möchte dir mit einfachen Worten ein sehr komplexes Thema näherbringen. Da musst du ein paar mal scrollen, wenn du das am Handy liest. Sorry, aber dieses wichtige Thema ist mit ein paar kurzen Sätzen nicht zu beschreiben. Also nimm dir ein bisserl Zeit, wenn dich das Thema interessiert, es lohnt sich, versprochen.

Ok! Weiter gehts.  Das, was du unten gleich erfahren wirst, wird dir enorm helfen, auf der einen Seite zu verstehen, warum Menschen sich so verhalten. Warum sie zu "Kaffeeträger" werden, dir „Kaffee ins Wasser schütten“. Sie schütten dir Kaffee in dein klares Wasser, um sich dann darüber auszulassen, dass du nicht klar bist. Sie müssen das tun. Das nennt man eine Strategie! Damit lenken sich diese Menschen von ihrer eigenen Unzulänglichkeit ab. Sie manipulieren dich auf eine fast schon hinterhältige Art und Weise. Einige tun das ganz bewusst, andere sind sich dessen nicht bewusst. 

Wenn du gleich etwas über die vier Kontroll-Dramen erfährst, wirst du dich selbst überprüfen müssen. (Das nennt man Selbst- Erkenntnis). Ganz ehrlich über dich nachdenken. Darüber, ob du selbst eines dieser Dramen abdeckst, anwendest, oder in ein „Ergänzungsdrama“ hineingerutscht bist. Es sind also sogenannte „Kontroll-Dramen“, die hier in Gang gesetzt werden, da jene, die diese Kontroll-Dramen anwenden, dich kontrollieren möchten. Und sobald du einsteigst, das auch tun! Auf eine sehr suspekte Art und Weise. Letztendlich geht es um Energie. Um deine Lebens- Herzens-Energie. Um deine Liebe, die in dem Moment von dir „abgesaugt“ wird, sobald eines der unten beschriebenen Dramen bei dir andockt.

Es ist ein Kampf um Energie. Jene, die dich mit ihrem Drama kontrollieren, haben sich nicht um die eigene Energie gekümmert, sind also ver-kümmert und setzen ihre Kontroll-Dramen ein, um dich zu manipulieren, um deine Energie (Aufmerksamkeit) zu erhalten. Oder nenne es "einen Schrei nach Liebe!"

So einfach ist das.  Sobald du ins „Ergänzungsdrama“ gehst, wird dir deine Energie geraubt. Spürbar! Selbstverständlich gibt es eine Lösung für die Problematik, beruhigenderweise. Dazu später. Jetzt lies erst einmal die vier Kontroll-Dramen, mit denen die „Kaffeeträger“ deine Energie stehlen und verunreinigen. Lies, wie sie deine Aufmerksamkeit bekommen. Wie sie dich benutzen! Aber nur solange, bis dir bewusst wird, was tatsächlich geschieht. Denn dann kannst du das „Spiel“ ganz leicht beenden…

Kontroll- Drama 1
Das Opfer; Das Arme Ich
Das "Arme Ich" versucht ständig, anderen Menschen (dir)  Schuldgefühle einzureden. Es betont immerzu, wie schlecht es ihm geht und wie sehr doch die anderen "Schuld" sind am eigenen Unglück. Beim "Armen Ich" sind IMMER die anderen Schuld! Oder die Lebensumstände, die Vergangenheit, Eltern, Lehrer oder was es sonst noch alles an Gründen gibt. Das "Arme Ich" fordert Aufmerksamkeit (Energie!) durch das Mitleid und Bedauern anderer und sagt oft: "Du bist Schuld, dass es mir so schlecht geht!“

Diese Menschen binden deine Energie (Deine Liebe!) durch das Erregen von Mitleid an sich. Das Verhalten ist lautes Seufzen, Zittern, Weinen, In-die-Ferne-Schweifen, zögerliches Antworten, Wiedererzählen wehmütig erinnerter Träume. Sie lassen anderen oft den Vortritt, um sich dann zu beschweren, dass sie wieder einmal übersehen wurden.  

"Arme Ichs" zeigen Hilfsbedürfnis und Verletzlichkeit,
sind aber nicht wirklich an der Lösung ihres Problems interessiert.

Ihr Entgegenkommen, wenn andere Hilfe brauchen,  kann übermäßig sein, die Hilfe wird ohne Grenzen geleistet. Das führt dazu, dass sie sich wieder ausgenutzt fühlen! "Arme Ichs" bestärken ihre Opferrolle, indem sie Partner suchen, die sie bedrohen. Ein "Einschüchterer" (siehe Drama 4) als Partner, (als Ergänzungsdrama), kann und wird das "Arme Ich" mit zunehmender Gewalttätigkeit körperlich, seelisch und geistig missbrauchen. Werden die Zustände schließlich untragbar, zieht der "Einschüchterer" sich vielleicht von selbst zurück oder entschuldigt sich sogar. Damit leitet er Energie an das "Arme Ich" und lockt es in einen neuen Zirkel. Tja....

Kontroll- Drama 2
Der Unnahbare  (Die Unnahbare)
"Der Unnahbare" stellt sich oft als geheimnisvoll und distanziert dar. Man muss ihm regelrecht "alles aus der Nase ziehen", da er kaum etwas aus sich selbst heraus erzählt und preisgibt. Indem man versucht sich ihm zu nähern und etwas über ihn zu erfahren, bekommt er besondere Aufmerksamkeit (Energie!)

"Der Unnahbare" ist gefangen in der inneren Welt der ungelösten Konflikte, Ängste und Selbstzweifel, ist distanziert, oftmals einsam. Die Befürchtung, das seine Entscheidungen hinterfragt werden, ist groß.

Unnahbare bitten nicht um Hilfe, weil sie meinen alles alleine erledigen zu müssen. Sie vermeiden es, Zugeständnisse zu machen. Sie sind unverbindlich. Nicht zu packen. Winden sich aus jeglicher Verantwortung heraus! Sie empfinden sich oft als Arme Ichs, dabei sehen sie nicht, dass der Grund ihrer unerfüllten Wünsche in ihrer Unnahbarkeit liegt. Ihre distanzierte Art, die ausweichenden Antworten und losen Zusagen, motiviert andere Menschen dazu, sie zu verfolgen, um sie zu verstehen. Durch dieses Bemühen des Gegenübers bekommen die Unnahbaren Aufmerksamkeit und somit Energie.

Das Verhalten der Unnahbaren ist desinteressiert, unzulänglich bis zu nicht hilfsbereit, herablassend, abweisend, widerspenstig und heimtückisch. Bei Konflikten und Konfrontationen wird der Unnahbare unverbindlich und verschwindet. Ihre „Ergänzungs- Dramen“ sind "Vernehmungsbeamte", aber auch "Einschüchterer" und "Arme Ichs".

Ein „Ergänzungs-Drama“ ist das, was das Gegenüber macht, sobald es auf das Drama (Spiel) des Unnahbaren eingeht. Der andere ergänzt das Verhalten des Unnahbaren zum Beispiel damit, dass er ins Drama des Vernehmungsbeamten verfällt. Er möchte damit den Unnahbaren aus der Reserve locken und hinterfragt unablässig sein Verhalten. Vernimmt ihn förmlich. Oder das Gegenüber geht ins Ergänzungsdrama des Armen Ichs. „Ja, ja war mir schon klar, dass du mich wieder nicht wahrnimmst. Du bleibst mir gegenüber immer unverbindlich. Erzählst mir nie etwas von dir. Du nimmst mich nicht ernst. Du bist Schuld, dass es mir so schlecht geht!“

Kontroll- Drama 3
Der Vernehmungsbeamte  (Die Vernehmungsbeamtin)

Der "Vernehmungsbeamte" versucht anderen ständig Fehler nachzuweisen und kritisiert sehr gerne. Er bekommt Aufmerksamkeit (Energie!), indem wir uns dazu hinreißen lassen, uns überwacht zu fühlen und aus mangelndem, bzw. schwindendem Selbstbewusstsein unsicher werden. Er bindet die Aufmerksamkeit durch ständiges Hinterfragen aller Aktivitäten des Gegenübers an sich. Es wird ständig nach Gelegenheiten gesucht, dem Gegenüber beweisen zu können, dass es im Unrecht ist.

Durch sein Herumnörgeln kommt dem "Vernehmungsbeamten" viel Beachtung zu, denn irgendwann achtet das Gegenüber auf jede Bewegung von ihm! Das Gegenüber lässt den "Vernehmungsbeamten" nicht mehr aus den Augen, und so entsteht ein Gefühl ständiger Überwachung. Auf diese Weise erhält der "Vernehmungsbeamte" unablässig Aufmerksamkeit. (Energie!)

Das Verhalten des "Vernehmungsbeamten" ist überwachsam, zynisch, skeptisch, sarkastisch, stichelnd, perfektionistisch, selbstgerecht, bösartig manipulierend.

Kontroll- Drama 4
Der "Einschüchterer"   (Die Einschüchterin)
Der "Einschüchterer" ist das aggressivste Drama. Er tritt aggressiv auf, schüchtert ein und verbreitet "bewusst" eine angsterweckende Energie. Der "Einschüchterer" steht immer im Mittelpunkt.

Durch Lautstärke, physische Kraft, Drohung, Zorn oder unvorhersehbare Temperamentsausbrüche bindet er Aufmerksamkeit an sich. Seine Gegenwart verängstigt oder beunruhigt, so dass andere ihn mit ihrer Aufmerksamkeit verfolgen und ihm so viel Energie zukommen lassen.

Das Verhalten ist herumkommandierend, autoritär, unflexibel, sarkastisch, körperliche Gewalt anwendend. "Einschüchterer" ziehen ihr Gegenüber durch eine Aura von Macht an. Die Dynamik ist aktiv. Sein Ergänzungs-Drama ist meistens das Drama des "Armen Ichs", ein Drama von passiver Dynamik.

Die Lösung?

Das, was wir zum Beispiel am Lebensplanseminar und an all den anderen
Positiv Factory Seminaren immer wieder in Gang bringen. 

Es geht um die Selbstliebe!
Deine Selbstliebe!  

* Wie nah bist du deinem inneren Kern, deinem inneren Tempel?

* Kannst du Nähe zulassen? Denn wie möchtest du dir selbst Nahe kommen,  wenn du andere nicht an dich heranlassen kannst?

* Bist du auf deinem Lebensweg, folgst du deinem Seelen- Lebensplan?
* Lebst du, kennst du deine inneren Qualitäten?
* Kennst du die Sehnsucht deines Herzens?
* Die Sehnsucht hinter der Sehnsucht?

* Hast du Frieden geschaffen in deiner Vergangenheit?
Nicht durch die Analyse oder leidvollen Therapeutischen Methoden - (hier sitzen die meisten der oben beschriebenen Kontroll-Dramateure!) - ,sondern durch den Blick des liebevollen Beobachters, den liebevollen Blick auf die guten – und unangenehm guten Momente deines Lebens!
*Lässt du dein 1000 Mann Orchester DEIN Lied spielen?
*Bist du der Dirigent deines Lebens?
*Bist du dir bewusst, dass du „mit allem“ verbunden bist?
Dieses „mit allem“ ist die Liebe, denn nichts existiert ohne die Präsenz der Liebe.

Es ist ganz einfach, die Kontroll Dramen zu beenden!
Sobald du aufhörst, dich kontrollieren zu lassen!

Das geschieht in dem Moment, wo du die Bühne des Drama verlässt!
In die Selbstliebe gehst.

Indem du einen Schritt zurück tritts und liebevoll beobachtest, was da gerade geschieht. Um dann nicht mehr "mitzuspielen"!

Wenn du aufhörst, kann dein Gegenüber nicht mehr „andocken“ und hat somit die Chance, sich selbst wahrzunehmen. Um vielleicht mit seinem Kontroll-Drama aufzuhören. Um in die eigene Liebe zu gehen. Das ist es, was ich allen wünsche. Das Drama zu beenden!



Danke für deine Aufmerksamkeit, wenn du soweit gelesen hast.
Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit.
Vielleicht bis bald mal wieder
La da die da da....
(Textauszüge aus meinem neuen Buch – Veröffentlichung im Sommer/Herbst 2017)Amazon - Autoren Seite 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen